Traveldiary – London

Vier Tage in der Hauptstadt Englands. Die Reise in einem Satz zusammengefasst?

Die Anreise war Chaos pur, hinter uns liegt aber eine superschöne Zeit in London’s Atmosphäre und britischer Kultur!

IMG_6106[1]

 

 

DAY 1

Stansted, London 21.09.2017

Die Stadt, in der es von roten Doppeldeckern, großen Brücken und Shoppingläden nur so wimmelt! Mit Ryanair hatten wir, trotz Verspätung, einen angenehmen Flug von einer Stunde, man fliegt quasi hoch und schon wieder runter 😀 Von der Anreise zum Hotel möchte ich eigentlich gar nicht anfangen, es war einfach nur das größte Chaos! Wir waren insgesamt vier Tage vor Ort, drei Nächte in der aufregendsten Stadt Englands. Klingt vielleicht wenig, aber wir haben in diesen Tagen mehr erlebt als in einer Woche Zuhause! Trotzdem sollte man für eine ausführliche Besichtigung der Stadt mehrere Tage einspannen, um so viel wie möglich an Erlebnissen mitzunehmen. Insgesamt über fünf Stunden ging die Suche zur Unterkunft, Verirrung, Hotelwechsel – wir hatten so ziemlich alles dabei, was nur schief gehen konnte 😀

Doch etwas zu essen durfte bei der Ankunft nicht fehlen! Und ich kann sagen, dass ich das geilste Sushi aller Zeiten gefunden habe. Meine erste Empfehlung für alle Sushiliebhaber, geht nach: Wasabi! ❤ Den Laden gibt es so quasi an jeder Ecke, genauso wie Starbucks, Starbucks gibt es dort wie Wolken am Himmel.  Normalerweise bin ich dafür neue Sachen auszuprobieren, aber noch nie kam mir so ein frisches und leckeres Sushi in den Bauch und das jeden Tag! Jetzt bekomme ich gerade Sehnsucht …

Screenshot_2017-10-04-23-55-17-1
Wasabi – Liverpool Street Station, 3 Bishopsgate, London EC2M 7PY, Vereinigtes Königreich

Endlich im Bett angekommen, habe ich trotzdem keinen Schlaf gefunden. Immer noch gestresst durch die Anreise, Unwohlsein in diesem fremden Bett und umso aufgeregter auf den nächsten Tag! Denn da ging es zum magischsten Ort der Geschichte! *_*

 

 

DAY 2

Warner Bros. Studios, 22.09.2017

Gute drei Stunden Schlaf habe ich getankt, um danach an den Tag mit vollster Energie und Elan heranzugehen. Zu allererst habe ich mir einen Londoner Traum erfüllt und war bei dem süßesten, rosa und pink farbensten Café – dem Peggy Porschen Cupcakeladen 😮 Noch nie kam mir so ein superniedliches Café vor die Augen und was es dort für süße Sachen gab (auch zum essen :D) hat mich vollkommen fasziniert 🙂

Screenshot_2017-10-04-23-10-36-1[1]

Überall pink und rosa, der Eingang mit wunderschönen Blumenranken geschmückt und die Cupcakes bis ins Detail verspielt! Wenn ich ein Café besitzen sollte, würde es mindestens genauso mit Blumen verziert sein 😀

Screenshot_2017-10-06-17-19-12-1[1]
Peggy Porschen Cupcakes – 116 Ebury St, Belgravia, London SW1W 9QQ, Vereinigtes Königreich
 

… Nachdem mein rosafarbener Wunsch erfüllt wurde, ging es zu den mächtigen Toren der Warner Bros. Studios von Harry Potter !

Screenshot_2017-10-04-23-06-34-1

JA, ich bin ein Riesennerd was die magische Welt von Harry Potter betrifft und JA, ich stehe dazu, dass ich lieber in Hogwarts leben würde als irgendwo anders 😀 Der Trip wurde vom Londoner Unternehmen „Golden Tours“ organisiert und es hat alles reibungslos geklappt! Hingefahren wurden wir mit einem Doppeldecker, der zum magischen Harry Express mutiert ist. Die Anfahrt zu den Studios dauert ca. eine Stunde, bei der man auf Monitoren „Harry Potter und der Stein der Weisen“ anschauen kann. Insgesamt vier Stunden stehen einem zur Verfügung die magischen Potter Studios zu erleben, bevor es mit dem Harry Express wieder zurück nach London geht.

Screenshot_2017-10-06-15-50-50-1[1]
Harry Potter Express
Ich sage dir, vor Ort gibt es so viele Überraschungen und Bilder, die man vorher nicht zu sehen bekommen hat. Es lohnt sich auf jeden Fall für jeden, der mindestens genauso verrückt danach ist wie ich, diese Studio Tour zu machen!

 

 

DAY 3

Oxford, London, 23.09.2017

Was macht man noch, wenn man von den unterschiedlichsten Einkaufsläden, Boutiquen und Märkten aller Art und Größe umgeben ist? Neeeein, nicht shoppen, ausrasten vor Glück!!! Über 10 Kilometer wurde durchgelaufen, um möglichst so viel gesehen und geshoppt zu haben, wie es nur ging. Dennoch ist London kein günstiges Plätzchen, um eine Menge abzustauben, denn auch der Koffer hat es nicht so zugelassen halb London mitzunehmen. Besser für’s Portemonnaie! 😀 Die Oxford Street ist auf jeden Fall unser erstes Ziel gewesen, dennoch sollte man sich auch alle Seitenstraßen genauer ansehen, manchmal verbergen sich dort genauso interessante Stores! Die Oxford Street erfüllt schon einige Wünsche, sie eignet sich also ziemlich gut als Ausgangspunkt für eine erfolgreiche Shoppingtour! Typische Frauenlieblinge wie Topshop, Newlook oder Pull & Bear sind oft genug auf der großen Straße verteilt, aber genauso aufregend sind die Baker Street, Regent Street und Oxford Circus.

IMG_5962[1]

Zwischendurch haben wir einen Zwischenstopp zum Essen gebraucht, denn shoppen kann ganz schön anstrengend sein. 😉 Naja, abgesehen von Sushi haben wir glaube ich nichts gegessen, außer vielleicht Fish & Chips? 😀

Screenshot_2017-10-04-23-11-58-1

Natürlich muss man wenigstens die Gunst der Stunde nutzen und sich an Traditionen halten, so wie Fish and Chips in einem typischen britischen Pub zu probieren. Zu empfehlen ist das Marlborough Head, allein der britische Flair ist es wert! 🙂

Screenshot_2017-10-04-23-22-58-1
Marlborough Head – 24 N Audley St, Mayfair, London W1K 6WD, Vereinigtes Königreich

Obwohl die Müdigkeit schon angeflogen kam, die Füße sich von alleine nicht mehr fortbewegen konnten, musste noch mindestens ein Wahrzeichen der Stadt besucht werden! Die Tower Bridge, welche seit über 100 Jahren besteht, ist für mich die schönste Brücke. Einen Besuch für’s Foto ist es alle Male wert, zudem der Übergang ohne Exhibition kostenlos ist. Somit hat man einen tollen Blick über die Themse und kann schon von weitem einen Blick auf das London Eye erhaschen.

Screenshot_2017-10-04-23-04-20-1

IMG_6068[1]
Tower Bridge Road, London SE1 2UP, Vereinigtes Königreich

IMG_6089[1]

 

 

DAY 4 

Vauxhall, London, 24.09.2017

Jedes schöne Erlebnis hat auch irgendwann ein Ende. Es ging früh aus den Betten, die Koffer wurden ready gepackt und los ging’s in die Stadt, um noch ein aller letztes Mal meine neue Liebe zu erleben: Sushi bei WASABI. Sicherlich durfte auch auf der Rückfahrt diese Köstlichkeit nicht fehlen 😉

FAZIT: London ist eine wunderbare Stadt, zum shoppen, sowohl auch für den üblichen Touristenquatsch wie interessante Sehenswürdkeiten zu besuchen, Unmengen an schönen Fotos zu schießen und eine anderen Lebensstil kennen zu lernen. Ich habe die Briten von der besten Seite kennen gelernt, alle unfassbar offen und superfreundlich! Dennoch sollte man sich am besten Zeit mitbringen, um so viel wie möglich vom britischen Flair mitzunehmen 🙂

Mein Koffer hat sich gefüllt mit erlebnisreichen Abenteuern, britischer Hilfbereitschaft, Fotos für die magische Erinnerung und dem Zukunftswunsch die weiteren Seiten Londons besser kennen zu lernen.

Screenshot_2017-10-04-23-03-20-1[1]
See ya soon London! ❤
 

❥ Much love.

xLx

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s